Bin ich zu harmoniesüchtig? Spoiler!!!

Hier darf über Bücher gespoilert werden.

Moderator: Engel 77

Bin ich zu harmoniesüchtig? Spoiler!!!

Beitragvon mallory » 17.09.2016, 23:24

Ich habe gerade ein Buch beendet und ein anderes vor einer Woche oder so fertiggelesen und bei beiden komme ich mit dem Ende nicht klar, daher hier die deutliche Warnung:

Achtung, ich verrate das Ende der Geschichten!!

Es handelt sich um die Bücher:

bzw.

Beim gerade gelesenen handelt es sich um eine Geschichte über einen Mann und eine Frau, die in Alaska mit dem Flugzeug notlanden müssen als der Pilot überraschend stirbt. Mal davon abgesehen, dass die Geschichte interessant ist, ich witzig fand dass die Frau von der Schwäbischen Alb kommt und ich daher immer wieder Wiedererkennensfreude empfand bin ich von dem Ende mehr als enttäuscht. Als die beiden gerettet werden glauben sie beide, dass ihre Beziehung nicht weitergehen kann und wird und daher sehen sie sich über ein Dreivierteljahr nicht. Sie lässt sich, weil sie glaubt der Held hat sie vergessen, mit einem anderen ein, der sie zwar schon länger liebt, den sie aber lediglich mag. Sie werden ein Paar, sie möchte schon Kinder mit ihm, war schon bei seinen Eltern zu Hause und das Ganze steht mE kurz vor der Verlobung, als sie den Helden wieder trifft. Auf einem Ball sehen sie sich wieder, sind beide wie vom Blitz getroffen, er "entführt" sie und sie verschwendet nur noch ein bisschen schlechtes Gewissen an den Mann mit dem sie die letzten Monate so eng liiert war. Der Held meint sie solle die Aufklärung ihres Lovers seiner Agentin überlassen, die hätte gesehen dass sie zusammen verschwunden sind und dann fallen sie zusammen ins Bett, er macht ihr einen Antrag den sie annimmt und Ende. Und ich bin absolut davon abgestoßen wie die Heldin, die den ganzen Roman über eine sympathische, liebevolle, patente Frau war, so gefühlskalt sein kann, sich erst auf einen Mann einzulassen den sie nicht liebt obwohl sie weiß dass er sie liebt und den dann einfach so auf einem Ball stehen lassen und im Prinzip betrügen kann. Da wird erst gepoppt, dann das zukünftige Leben geplant und der, mit dem sie das noch am Tag zuvor gemacht hat wird einfach vergessen. :???: Das hat mir das ganze Buch im Nachhinein verdorben.

Bei "After Moonrise" komme ich mit dem Ende auch nicht klar. Da wird eine junge Frau ermordet, ihre Zwillingsschwester sieht von da ab den Geist der Ermordeten. Sie geht zu einem Medium und gemeinsam versuchen sie den Mörder zu finden. So weit so gut. Doch die Überlebende ist bodenständig, nett, aber harmlos, die Tote ist umwerfend, vor Leben, Freude und Liebe übersprudelnd - obwohl sie tot ist - und der Held (das Medium) verliebt sich prompt in den Geist. Nicht nur, dass die Tote einmal den Körper ihrer Schwester übernimmt und er somit quasi mit beiden Schwestern Sex hat, nein, am Ende stellt es sich heraus, dass die Schwestern zu Lebzeiten eine Seele geteilt haben, beide werden gerettet und die Seele kommt dann im Körper der überlebenden Schwester wieder zusammen. Mal davon abgesehen dass sich das für mich sehr schizo anhört, da beide Schwestern nun mit ihrem Bewusstsein in einem Körper stecken finde ich es auch einfach erbärmlich, dass der Held nun gewissermaßen zwei Frauen hat, wobei die Brave den Körper liefert, selbst aber eigentlich total nebensächlich ist. Ich fand den Schluss nicht nur unlogisch sondern auch sehr unbefriedigend weil der Held nun seine strahlende Geliebte in einem festen Körper hat und die andere Schwester, der der Körper gehört, eigentlich überflüssig ist. Mir hat diese Lösung überhaupt nicht gefallen.

Und jetzt frage ich mich ob ich einfach nur zu harmoniesüchtig bin und andere solche "Happy Ends" vielleicht als ganz toll empfinden. :grübel
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 53733
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Re: Bin ich zu harmoniesüchtig? Spoiler!!!

Beitragvon sabinett » 18.09.2016, 08:42

ganz ehrlich? ich glaube ich hätte beide Bücher v.a. das 2. schon viel früher erbost in die Ecke gepfeffert :aufstampf

also nein, du bist nicht harmoniesüchtig!!, aber ein Happy End, ein vernünftiges darf man bzw. frau schon verlangen :ja
*Wein ist die Nachtigall unter den Getränken.*
- Voltaire -
Benutzeravatar
sabinett
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 34075
Registriert: 30.03.2006, 14:13
Wohnort: Düsseldorf

Re: Bin ich zu harmoniesüchtig? Spoiler!!!

Beitragvon mallory » 18.09.2016, 08:51

Also das erste Buch war ja durchaus fesselnd, auch wenn die Rezis bei Ama nicht unrecht haben wenn sie schreiben, es sei in erster Linie ein Survivalguide und dann erst ein Liebesroman. Gefallen hat es mir trotzdem. Bis auf die letzten paar Seiten, als die Heldin plötzlich so kaltherzig dem Mann gegenüber wird, den sie eigentlich nur als Kindsvater ausgesucht hatte. :???:
Das zweite Buch war eh seltsam, von P.C. Cast bin ich anderes gewöhnt. :roll:
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 53733
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen


Zurück zu Spoileralarm

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast